News

 Judo Sommertrainingslager in Faak

 

Über 50 Nachwuchsjudoka von verschiedenen Vereinen Kärnten nahmen am diesjährigen Trainingslehrgang in Faak teil. Mit dabei auch 8 Nachwuchsjudoka vom Judoclub Long Life Wolfsberg mit den Vereinstrainern Wolfgang Hafner und Petra Hauser. Für einen Tag besuchte auch der Präsident des LV Kärnten Erich Pachoinig das Trainingslager und unterstützte das Trainerteam. Für die Sportler war es eine ereignisreiche Woche, wo Kraft, Ausdauer und Judotechniken im Mittelpunkt standen. Das Bundessport- und Freizeitzentrum in Faak bietet dafür die besten Bedingungen.

Wartet doch auf die Sportler für das 2.Halbjahr ein gefüllter Trainingsplan.

DSC00849

Im Bild Die Wolfsberger Nachwuchssportler mit dem Trainerteam: Links hinten: Erich Pachoinig, Mitte: Pertra Hauser, Rechts: Wolfgang Hafner

 

 


Anfängerblatt

 



 Judo Neulingsturnier in Treffen

 

Knapp 50 Judoka, aus 7 Kärntner Vereinen, die erst seit Herbst Judo trainieren waren bei diesem Neulingsturnier am Start.

Dieses Turnier wurde speziell für die jüngeren Judokämpfer ins Leben gerufen um ihnen die Möglichkeit zu bieten, Wettkampferfahrung zu sammeln, für viele Judoka war es das erste Judoturnier, die Aufregung war bei Sportler und Eltern sehr groß.

Auch der Judoclub Long Life Wolfsberg war mit 8 Starter in Treffen, das Ergebnis zeigt das man mit dem Nachwuchs in Wolfsberg am richtigen Weg ist. 5 x Gold- 2 x Silber- und 1 x Bronzemedaille, ein sehr gutes Ergebnis.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

von links vorne Remetei Otto, Pansy Martin, Schramml Fabian
dahinter von links Ehart Elias, Deutschl Sebastian, Kalcher Sandro, Geiselbacher Nikolas, Kogler Elias
mit Trainer Six Kevin, Hafner Wolfgang


1.Kärntner Schülerturnier in Feldkirchen

Der ASVÖ Judo Feldkirchen war Veranstalter vom diesjährigen Judo Schülerturnier für Nachwuchsjudoka bis 14 Jahre.
Über 90 Judoka aus 11 Vereinen nahmen in der Sporthalle Feldkirchen daran teil. Mit 14 Judoka und den Trainern
Hafner Wolfgang, Petra Hauser und Lukas Quendler war der JC Long Life Wolfsberg mit dabei.
Der JC Long Life Wolfsberg 4 x Gold, 4 x Silber und 1 Bronzemedaille und
war nach dem Judoclub SV Treffen der erfolgreichste Verein.

1.Plätze:
Guntschnig Viktoria, -28kg, U10
Magerle Martin, -22kg, U10
Magerle Markus, -30kg, U12
Batuchan Jusupov, -34kg, U12

2.Plätze:
Kalcher Karoline, -44kg, U14
Hauser Patrick, -30kg, U12
Guntschnig Tobias, -34kg, U12
Akhmed Uspanov, -38kg, U14

3.Plätze:
Stiebler Elias, -34kg, U12

Foto mit Trainer HP

im Bild vorne links: Batuchan Jusupov, Patrick Hauser, Akraman Uspanov, Martin Magerle,
Markus Magerle, Viktoria Guntschnig, Karoline Kalcher, Tobias Guntschnig, Elias Stiebler

dahinter die Trainer Petra Hauser, Lukas Quendler und Wolfgang Hafner


Internationales Judoturnier in Zeltweg

Mit 650 Judokämpfer aus 15 Nationen zählt das Int. Judoturnier in Zeltweg mittlerweile zu einem
der stärksten Judoturniere Österreichs.
Mit dabei auch 12 Kämpfer vom Judoclub Long Life Wolfsberg.
In der U10  bis 28kg kämpfte Viktoria Guntschnig, sie verlor nur gegen die spätere Siegerin
und erzielte somit die Bronzemedaille.
In der U16 +73kg kämpfte Fabian Veidl. Er besiegte die Kämpfer aus Serbien,
Estonia und Ungarn, verlor das Finale gegen einen Ungarn, somit Silbermedaille, eine tolle Leistung.

DSC00080

Im Bild: Viktoria Guntschnig und Fabian Veidl


Nachwuchserfolge beim Int. Judoturnier in Graz

250 Nachwuchsjudoka aus 35 Vereinen Slowenien, Kroatien und Österreich kämpften in Eggenberg in Graz um Medaillen.

Mit dabei auch wiederum ein Nachwuchsteam vom Judoclub Long Life Wolfsberg mit den Schülertrainern Petra Hauser und Sebastian Dohr. Mit 1 x Gold, 3 x Silber und 2 Bronzemedaillen war man bei diesem sehr stark besetzten Turnier auch sehr erfolgreich.

Bei den Schülern U12 erkämpfte sich Patrick Hauser in der Klasse bis 30kg den Turniersieg, Goldmedaille. Pech hatte sein Clubkollege Batuchan Jusupov der in der Klasse -34kg kämpfen musste , da er bei der Abwaage um 0,30 kg zu schwer war und den Kampf um Bronze knapp mit Shido verlor.

Bei den Schülern U14 erreichten Lena Hauser die Silbermedaille,  Karoline Kalcher und Akhmed Uspanov die Bronzemedaille.

In der U16 erreichten Adam Uspanov und Akraman Jusupov in stark besetzten Gewichtsklassen Silbermedaillen.

Foto mit TrainerIm Bild von li: Trainerin Petra Hauser, Akhmed Uspanov, Patrick Hauser, Adam Uspanov, Lena Hauser, Akraman Jusupov, Karoline Kalcher und Trainer Sebastian Dohr


Judo EM in Kazan

 

Über 500 Judoka aus 46 Nationen starteten bei der Judo EM in Kazan, Rußland um noch die notwendigen Punkte für die Olympiaqualifikation für Rio zu holen. Kazan, die 8größte Stadt in Rußland, direkt an der Wolga gelegen mit 1,5 Mio Einwohner präsentierte sich mit einer erstklassigen Organisation, ausverkauften Halle und einer Eröffnung durch Präsident Putin.

Mit dabei als Delegationsleiter der Österreichischen Mannschaft, der Wolfsberger Erich Pachoinig, Vizepräsident des ÖJV und als Physio Othmar Haag aus Bad. St. Leonhard, mit einem 8köpfigen Sportlerteam und 3 Nationaltrainern.

Sportlich war man mit einer Silbermedaille durch Kathrin Unterwurzacher in der Klasse -63kg erfolgreich, wobei man etwas mehr erhofft hatte. Sind doch mehrere Sportler in der Weltrangliste unter den Top 10. Ziel ist es nach wie vor mit 5 Judoka bei der Olympiade in Rio mit dabei sein zu können. Um den Quotenplatz noch abzusichern werden einige nun doch noch vor Rio, in Aserbaijan und in Kasachstan an den Start gehen.

EM Medaille Kazan 2Im Bild: Erich Pachoinig und Kathrin Unterwurzacher

Dem ÖJV wurde vom EJU-Vizepräsidenten Sport Michal Vachun die Auszeichnungen für das beste EJU-Event mit der Junioren-Europameisterschaft in Oberwart und als bester Organisator für die Golden League überreicht. Seitens des ÖJV nahmen diese Preise Vizepräsident Erich Pachoinig und der Technische Direktor Albert Gmeiner entgegen.

European-Judo-Championships-Kazan-2016-04-21-175688


Kärntner Judo Nachwuchsmeisterschaften in Klagenfurt

Knapp 70 Teilnehmer aus 11 Vereinen Kärntens ermittelten in Klagenfurt die diesjährigen Kärntner Meister in den Kategorien Schüler, Jugend und Junioren.
Trainer Karel Purkert, vom JC Long Life Wolfsberg nahm mit einem gemischten Team, daran teil.
Leider fehlten einige Medaillengewinner vom Vorjahr durch Verletzung bzw. Auslandaufenthalte.
Mit 1 x Gold und 2 x Silber war es ein mäßiger Erfolg.
Es gilt aus dieser Meisterschaft zu lernen um im nächsten Jahr wieder die gewohnten Ergebnisse heimzuholen.

Die Ergebnisse:

Jugend:
Kärntner Meister: Akraman JUSUPOV – 66kg
Silber: Adam USPANOV – 55kg

Junioren:
Silber: Jürgen ROSSMANN -73kg

DSC09250Im Bild von li: Jürgen Rossmann, Adam Uspanov, Akraman Jusupov


1.Kärntner Gelbgurtturnier 2016

Am Wochenende fand in der Sporthalle Feldkirchen das Kärntner Gelbgurtturnier statt.
115 junge Sportler aus 11 Kärntner Vereinen nahmen an dieser tollen Veranstaltung teil, darunter auch 12 Judokas des 1. ASKÖ Long Life Wolfsberg.

Diese üben den Judosport erst 7 Monate aus.
Das Gelbgurtturnier wurde speziell für die jüngeren Judokämpfer ins Leben gerufen um ihnen die Möglichkeit zu bieten, Wettkampferfahrung zu sammeln, für viele Judoka war es das erste Judoturnier, die Aufregung war bei Sportler und Eltern sehr groß.

Ergebnisse:

Gold:
Viktoria Guntschnig U10 -28kg
Sandro Kalcher U14 -46kg

Silber:
Nikolas Geiselbacher U14 -42kg

Bronze:
Kilian Ebner U10 -34kg
Elias Kogler U10 -50kg
Tobias Guntschnig U12 -34kg
Eneko Koller U12 -38kg

DSC09168Die erfolgreichen Wolfsberger:
v.li: Trainerin Petra Hauser, Kilian Ebner, Nikolas Geiselbacher, Sandro Kalcher,
Viktoria Guntschnig, Tobias Guntschnig, Trainer Wolfgang Hafner, Eneko Koller


Wolfsberger Judoerfolge in Leoben

Leoben in der Steiermark war Austragungsort des Int. Judoturnier Leoben 2016, an dem knapp 300 Judoka aus 35 Vereinen teilnahmen. Der ASKÖ Judoclub Long Life Wolfsberg mit den Trainern Wolfgang Hafner, Petra Hauser und Karel Purkert  waren mit 13 Kämpfern mit dabei.
Mit 7 Goldmedaillen, 2 Silber- und 3 Bronzemedaillen war man in der Vereinswertung ganz vorne –
eine herausragende Erfolgsbilanz.

Goldmedaillen:

Viktoria Guntschnig, -28kg, U10
Martin Magerle, -24kg, U12
Batuchan Jusupov, -30kg, U14
Patrik Hauser, -27kg, U14
Adam Uspanov, -50kg, U16
Akraman Jusupov, -60kg, U16
Katrin Waschnig-Theuermann, – 63kg, AK

Silbermedaille:

Markus Magerle, -30kg, U14
Lena Hauser, -32kg, U14

Bronzemedaille:

Akhmed Uspanov, -38kg, U16
Fabian Veidl, +73kg, U16

Kinder mit PokalIm Bild Schüler, v.li: Patrick Hauser, Markus Magerle, Viktoria Guntschnig, Martin Magerle, Batuchan Jusupov

DSCN4469Im Bild Jugend: v.li: Akhmed Uspanov, Adam Uspanov,
h.li: Katrin Waschnig-Theuermann, Akramann Jusupov, Fabian Veidl, Karel Purkert


Kärntner Meisterschaften AK 2016

Mit knapp 60 Judoka aus 11 Vereinen Kärntens fanden in Wolfsberg die diesjährigen Kärntner Judo Meisterschaften für Frauen und Männer statt.

Bis auf Simon Hochegger, Long Life Wolfsberg, in der Klasse -73kg, der den Meistertitel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen konnte, gab es 7 neue Kärntner Meister. Es war eine Meisterschaft mit vielen Überraschungen.

In diesem Jahr startete auch wieder Kärntens erfolgreichste Judosportlerin Petra Steinbauer vom Long Life Wolfsberg. Präsident Erich Pachoinig, konnte ihr als Vizepräsident des ÖJV für ihre Erfolge, 20 Medaillen bei Österreichischen Meisterschaften, davon 14 x in Gold, sowie viele weitere internationale Erfolge, den 2. DAN Grad (schwarzen Gürtel) überreichen.

In ihrer Gewichtsklasse -57 kg war sie natürlich eine Klasse für sich und gewann jeden Kampf nach kurzer Zeit mit Ippon. Sie ist für alle Kärntner Judoka ein tolles Vorbild.

Mit 2 Meistertitel und zwei Vizemeistertitel war der JC Long Life Wolfsberg erfolgreichster Verein vor dem ESV St. Veit mit zwei Gold-, 1 Silbermedaille und dem JV Klagenfurt mit zwei Gold und 3 Bronzemedaillen.

Ergebnisse:

Frauen:
-57kg: 1. Steinbauer Petra, Long Life Wolfsberg

Herren:
-73kg: 1. Hochegger Simon, Long Life Wolfsberg Wolfsberg
2. Zmollnig Matteo, Long Life Wolfsberg Wolfsberg

-90kg: 2. Veidl Fabian, Long Life Wolfsberg

Im Bild die erfolgreichen Wolfsberger:

k-_DSC2147v.i: Erich Pachoinig, Karel Purkert, Fabian Veidl, Simon Hochegger, Petra Steinbauer, Matteo Zmollnig, Sportstadtrat Alexander Radl

Weiter Fotos > HIER <


ASKÖ Bundesmeisterschaften

Knapp 300 Judoka aus Österreich nahmen an den ASKÖ Bundesmeisterschaften in Wien teil, darunter auch 6 Judoka vom ASKÖ Judoclub Long Life Wolfsberg.

in der Allgemeinen Klasse konnte Simon Hochegger -73kg die Bronzemedaille gewinnen.

Die übrigen Clubkollegen scheiterten in den Vorrunden.

Simon HocheggerIm Bild: Simon Hochegger


 

Newaza Turnier in Treffen

Der Judoclub SV Treffen veranstaltete im Auftrag des Judolandesverbandes Kärnten das Judo Newaza Turnier. 48 Starter aus 10 Kärntner Vereinen waren am Start.

Das Besondere an diesem Turnier ist, dass ausschließlich am Boden gekämpft wird. Gerade diese Besonderheit lockte eine große Starterzahl und Publikum in die Hauptschule Gegendtal nach Treffen. Junge und Ältere sowie Erfahrene und Neueinsteiger erfreuten sich an diesem besonderen Turnier. Im Newaza kann ein Judoka den Kampf durch eine Osaekomi (Festhaltetechnik), einer Shimewaza (Würgetechnik) oder durch eine Kansetzuwaza (Hebeltechnik) für sich entscheiden.

Der ASKÖ Judoclub Longlife Wolfsberg erkämpfte sich als erfolgreichster Verein bei diesem Turnier, zwei Goldmedaillen, zwei Silbermedaillen und 1 Bronzemedaille, vor dem Judo Verein Velden 2/1/3, und dem ESV St. Veit 2/1/0.

DSC08819

Im Bild vorne li: Präsident Erich Pachoinig, Jürgen Rossmann, Adam Uspanov, Akraman Jusupov, Sascha Trippold, Katrin Waschnig-Theuermann, Trainer Karel Purkert


1. Kärntner Schüler Mannschaftsturnier in Feldkirchen

Erstmalig seit vielen Jahren veranstaltete der Judolandesverband Kärnten wieder ein Schüler Mannschaftsturnier. Bei den Schülerinnen waren Mannschaften von den Judovereinen Treffen, Velden, St. Veit sowie eine Wettkampfgemeinschaft Unteres Lavanttal/Wolfsberg am Start. Mannschaftssieger wurde das Team vom Judoclub Treffen mit Siegen über Unteres Lavanttal/Wolfsberg 3:2; über Velden 3:2 und St. Veit 4:2.
Die Silbermedaillen erkämpften sich die Mädchen vom JT Unteres Lavanttal/Wolfsberg, Bronze holten sich die Kämpferinnen vom JC Velden.
Bei den Schülern waren Judoteams von Wolfsberg, Treffen, Kampfgemeinschaft St. Veit/ Gurktal, Velden, Feldkirchen und der Kampfgemeinschaft Bleiburg/Unteres Lavanttal am Start.
Souveräner Sieger wurden die Kämpfer vom Judoclub Long Life Wolfsberg mit Siegen in der Vorrunde gegen Treffen 5:1, St. Veit 6:1 im Einzug ins Finale gegen Bleiburg/Unteres Lavanttal 6:1 und ein eindeutiger Sieg im Finale gegen Treffen mit 5:2 Siegen. Silber also für den JV Treffen.
Die Bronzemedaillen gewannen die Teams vom SV Feldkirchen und der Kampfgemeinschaft Bleiburg/Unteres Lavanttal.

DSC08735
Im Bild die Sieger vorne v.li: Andreas Kehraus, Batuchan Jusupov, Patrick Hauser, Martin Magerle
Hi.v.li: Trainerin Petra Hauser, Adam Uspanov, Marvin Vallant, Akhmed Uspanov, Akramann Jusupov, Markus Magerle, Trainer Wolfgang Hafner


Wolfsberger Judoerfolge in Leoben

 

Leoben in der Steiermark war Austragungsort des Int. Judoturnier Leoben 2015, an dem knapp 400 Judoka aus Deutschland,
Slowenien, Ungarn und Österreich teilnahmen. Der ASKÖ Judoclub Long Life Wolfsberg mit den Trainern Wolfgang Hafner, Petra Hauser und Sebastian Dohr waren mit 11 Kämpfern mit dabei.

Mit 4 Goldmedaillen, 2 Silber- und 2 Bronzemedaillen war man in der Vereinswertung sogar an 5. Stelle
– eine herausragende Erfolgsbilanz.

Goldmedaillen:

Simon Hochegger, -73kg, AK Herren
Matthias Pichler- Schloffer, -66kg, U18
Anna Pichler-Schloffer, 57kg, U16
Batuchan Jusupov, -30kg, U10

Silbermedaille:
Kathrin Waschnig- Theuermann, -70kg, U18
Jürgen Rossmann, -66kg, U16

Bronzemedaille:
Akraman Jusupov, -55kg, U14
Lena Hauser, -32kg, U12

20151018_142616Im Bild Schüler, v.li: Akraman Jusupov, Batuchan Jusupov, Lena Hauser

DSC_0065Im Bild Junioren, v.li: Matthias Pichler-Schloffer, Anna Pichler-Schloffer,
Kathrin Waschnig-Theuermann, Jürgen Rossmann



Kärntner Judo Schülerturnier in St. Paul

Der Judoclub Unteres Lavanttal war Veranstalter vom diesjährigen 2. Judo Schülerturnier für Nachwuchsjudoka bis 14 Jahre.
Knapp 100 Judoka aus 10 Vereinen nahmen im Konvikt St. Paul daran teil.
Mit 18 Judoka und den Trainern Wolfgang Hafner und Petra Hauser war der JC Long Life Wolfsberg mit dabei.
Als erfolgreichster Verein erkämpfte sich der JC Long Life Wolfsberg 9 x Gold, 3 x Silber und 2 Bronzemedaillen
vor dem JC SV Treffe und dem JV Feldkirchen.

Goldmedaille: Martin Magerle -22kg, U10
Batuchan Jusupov -30kg, U10
Markus Magerle – 30kg, U12
Brandstätter Manuel +55kg, U12
Akhmed Uspanov -38kg, U12
Adam Uspanov -46kg, U14
Akraman Jusupov -55kg, U 14
Lena Hauser -32kg, U12
Karoline Kalcher -40kg, U12

Silbermedaille: Patrick Hauser – 30kg, U10
Andreas Kehraus -30kg, U12
Jasmin Topic +55kg, U12

Bronzemedaille: Elias Stiebler – 30kg, U10
Raphael Tatschl -24kg, U10

DSC08651Im Bild die erfolgreichen Medaillengewinner mit dem Trainerteam


Silbernes Ehrenzeichen der Republik Österreich für Erich Pachoinig

Im Rahmen der Judo Junioren Europameisterschaft in Oberwart wurde Erich Pachoinig, das Silberne Ehrenzeichen für die Verdienste der Republik Österreich, beurkundet durch den Bundespräsidenten Heinz Fischer, beim Delegationsabend in Anwesenheit des Vorstandes der Europäischen Judounion, des Österreichischen Judoverbandes und den Delegierten der 40 Teilnehmenden Nationen, überreicht.

Die Laudatio hielt der Präsident des Österreichischen Judoverbandes Dr. Hans Paul Kutschera. Überreicht wurde die Auszeichnung von der Landtagspräsidentin Ilse Benkö. Erich Pachoinig ist seit über 40 Jahren aktiver Judoka, Träger des 6. DAN Gürtels, managt seit über 25 Jahren, Kärntens erfolgreichsten Judoclub, Long Life Wolfsberg, seit 1998 Präsident des Kärntner Judolandesverbandes.

In seiner Zeit als Vizepräsident des Österreichischen Judoverbandes, von 1999 bis heute, war er bei 11 Weltmeisterschaften und 18 Europameisterschaften, als Delegationsleiter mit dem Nationalteam, in aller Welt unterwegs. Bei 8 IJF Weltkongressen und 8 EJU Europakongressen vertrat er die Interessen Österreichs.

Im Leistungssport waren die Highlights die beiden Olympiamedaillen von Claudia Heill in Athen und Ludwig Paischer in Peking, sowie unzählige WM und EM Medaillen.

Im Business managet er seit 19 Jahren sein Internationales Management und Beratungsunternehmen NEWAYS, die Freizeit ist Judo, Judo, so ist sein Motto „ist mehr als Sport“.

_EDF2972 (1)Im Bild: Dr. Hans Paul Kutschera, Ilse Benkö und Erich Pachoinig


Gleisdorfer Judo Stadtturnier

Knapp 200 Starter aus 28 Vereinen Österreichs waren beim diesjährigen Gleisdorfer Stadtturnier auf der Matte.
Als einziger Kärntner Verein, nahm der Judoclub Long Life Wolfsberg mit einem Nachwuchsteam daran teil.
Mit 4 Goldmedaillen, 2 Silber und 1 Bronzemedaille zählten die Wolfsberger zu den erfolgreichsten Vereinen bei diesem Turnier. Der Erfolg bestätigt die bisherige erfolgreiche Nachwuchsarbeit im Verein.

Ergebnisse:

Schüler U10:
1. Patrick Hauser, -27kg
1. Batuchan Jusupov, -30kg

SchülerInnen U12:
1. Lena Hauser, -32kg
1. Ahkmed Uspanov, -38kg
3. Markus Magerle, -30kg

Schüler U14:
2. Adam Uspanov, -46kg

Schüler U16:  
2. Jürgen Rossmann, -66kg

????

Im Foto von Links:
Batuchan Jusupov, Markus Magerle, Lena Hauser, Patrick Hauser, Akhmed Uspanov

SAM_5582

links – Adam Uspanov und rechts – Jürgen Rossmann


 

Judo WM in Astana

Vom 21.8. – 30.8. war Astana in Kasachstan Austragungsort der Judo WM und des EJU+ IJF Congress.

Erich Pachoinig, Vizepräsident des ÖJV, Präsident des JLVK präsentierte bei
den Congressen zusammen mit dem Präsident des ÖJV Dr. Hans Paul Kutschera
den Österreichischen Judoverband.

Beim EJU Congress nahmen 48 Nationen und beim IJF Congress 125 Nationen teil.

Bei der Judo WM, an der über 800 Judokas aus 125 Nationen,
darunter 9 Judokas aus Österreich teilnahmen,
konnte Österreich sich leider nur einen 5. Platz holen.

Erich Pachoinig wurde als Delegationsleiter eingesetzt.

IMG-20150822-WA0008
Ein „ besonderes“ Foto: v.li: EJU Präsident Sergey Soloveychick, IJF Präsident Marius Vizer,
Vizepräsident ÖJV Erich Pachoinig, Präsident des ÖJV Dr. Hans Paul Kutschera


Anfängerkurs


Judo Schülerturnier in Mürzzuschlag

Der Judoclub Mürzzuschlag veranstaltete ein Judo Nachwuchsturnier unter dem Titel
„ KLEINE GANZ GROSS“ für die Jüngsten.
194 Starter aus 23 Vereinen nahmen daran teil, als einziger Kärntner Judoverein nahm der
ASKÖ Judoclub Long Life Wolfsberg mit 9 Kämpfern daran teil.
Mit 5 Gold-, 1x Silber- und 1 Bronzemedaille erreichte der Judoclub Long Life Wolfsberg
den 3. Platz in der Vereinswertung.

Goldmedaillen:
Adam Uspanov -46kg, Akhmed Uspanov-36kg, Batuchan Jusupov-30kg, Martin Magerle-22kg, Lena Hauser – 32kg

Silbermedaille:
Karoline Kalcher-40kg

Bronzemedaille:
Patrick Hauser-27kg

DSC07577

Im Bild v.li: Trainer Sebastian Dohr, Martin Magerle, Akhmed Uspanov, Patrick Hauser, Adam Uspanov, Batuchan Jusupov, Trainer Petra Hauser, Karoline Kalcher


Internationales Judo Nachwuchsturnier in Matrei

 

Knapp 200 Nachwuchsjudoka aus Österreich und Italien nahmen beim 6. Anton Waldner Gedenkturnier in Matrei teil.
Mit dabei auch das Geschwisterpaar Anna und Mathias Pichler – Schloffer vom JC Long Life Wolfsberg.
Anna Pichler Schloffer startete in der U16 -63kg und erreichte hier die Silbermedaille.
Ihr Bruder Matthias kämpfte bei der U18 -60kg und erreichte die Bronzemedaille.
Silber und Bronze für das Geschwisterpaar das nun im Juli mit Nationaltrainer Matthias Karnik in Rauris,
Salzburg, ein Trainingslager absolviert um sich weiter zu entwickeln.
Klares Ziel der beiden bei der nächsten Staatsmeisterschaft in 10 Monaten am Stockerl zu stehen
und damit den Sprung ins Nationalteam zu schaffen.

Anna und Matthias Pichler-Schloffer (3)


Internationales Turnier in Straßwalchen

Beim über 400 Judoka aus 6 Nationen, stark besetzten Judo Nachwuchsturnier in Straßwalchen,
nahm auch Wolfsberg stärkste Nachwuchskämpferin Anna Pichler Schloffer
vom JC Long Life Wolfsberg teil.

Sie erkämpfte sich in der Klasse -57kg bei der U 16 die Bronzemedaille.
Nach der Silbermedaille vor einer Woche beim sehr stark besetzten Judoturnier in Zeltweg,
700 Judoka aus 17 Nationen, die zweite Internationale Medaille bei einem Nachwuchsturnier.

20150516_185934

Im Bild: Anna Pichler Schloffer vom JC Long Life Wolfsberg


 

Internationales Judoturnier in Zeltweg

Mit 960 Judokämpfer aus 13 Nationen zählt das Int. Judoturnier in Zeltweg mittlerweile zu einem
der stärksten Judoturniere Österreichs.

Mit dabei auch 8 Kämpfer vom Judoclub Long Life Wolfsberg.

In der U10  kämpfte Batuchan Jusupov in der Klasse -30kg, 18 Starter,
er gewann 4 Kämpfe mit einer Niederlage und erzielte somit die Bronzemedaille.

Auch die Bronzemedaille erkämpfte Akmed Uspanov in der Klasse -38kg bei der U12 mit insgesamt 21 Startern,
auch er gewann 4 Kämpfe mit einer Niederlage.

Bei der U16 verlor Anna Pichler-Schloffer in der Klasse -57kg ihren Finalkampf und gewann die Silbermedaille.

Hervorragendes Ergebnis für die Wolfsberger Judoka.

ZeltwegIm Bild: Batuchan Jusupov, Akmed Uspanov mit Trainer Petra Hauser


Kärntner Judo Nachwuchsmeisterschaften in St. Veit

Knapp 70 Teilnehmer aus 9 Vereinen Kärntens ermittelten in St. Veit die diesjährigen Kärntner Meister in
den Kategorien Schüler, Jugend und Junioren.

Trainer Karel Purkert, vom JC Long Life Wolfsberg nahm mit einem gemischten Team,
es waren auch zwei junge Sportler die erst seit einem Jahr den Judosport ausüben,
aber auch schon international erfolgreiche Sportler,
wie die Geschwister Pichler-Schloffer, daran teil.

Mit 4x Gold- 2x Silber- und 1x Bronzemedaille konnte man im Verein sehr zufrieden sein.

Die Ergebnisse:

Jugend:

Kärntner Meister:
Anna Pichler-Schloffer -57
Matthias Pichler-Schloffer -60kg

Silber:
Kathrin Waschnig-Theuermann -63kg
Robin Hauser -81kg

Junioren:

Kärntner Meister:
Anna Pichler Schloffer -57kg
Matthias Pichler-Schloffer -60kg

Bronze:
Kevin Six -81kg

SAM_4164

Im Bild vorne links: Anna Pichler Schloffer, Kathrin Waschnig-Theuermann
Hinten von links: Robin Hauser, Matthias Pichler-Schloffer, Kevin Six, Trainer Karel Purkert


 

Unsere Stars von morgen.. Die jungen Judokämpferinnen und Judokämpfer des Judoclub Wolfsberg

Hier haben Sie einen kleinen Einblick, in das Judotraining der Schüler des Judoclub Wolfsberg.



Internationales Nachwuchsturnier in Graz

270 Nachwuchsjudoka aus 40 Vereinen Slowenien, Ungarn, Kroatien und Österreich kämpften in Eggenberg in Graz um Medaillen.
Mit dabei auch wiederum ein Nachwuchsteam vom Judoclub Long Life Wolfsberg. Mit 1 x Gold, 1 x Silber und 3 Bronzemedaillen war man bei diesem sehr stark besetzten Turnier auch sehr erfolgreich.
Bei den Schülern U10 erkämpfte sich Jusupov Batuchan mit vorzeitigen Ippon Siegen den Turniersieg, Goldmedaille in der Klasse -27kg. In der U12 gab es für Magerle Markus  seine erste Internationale Medaille, Bronze -30kg , ebenso erkämpfte sich sein Clubkollege Uspanov Akhmed -38kg Bronze.
Bei den Schülern U14 erreichten Jusupov Akraman in der Klasse – 50kg  die Silber- und Uspanov Adam -46kg die Bronzemedaille.

DSC06879Im Bild: bis U12 v.li: Akhmed Uspanov, Batuchan Jusupov, Markus Magerle

DSC06890

U14 v.li: Adam Uspanov, Akraman Jusupov, Trainer Erich Pachoinig

Für weitere Fotos klicken Sie HIER!

 


 

Nachruf


Kärntner Gelbgurtturnier

 

Am Sonntag, den 26.04.2015 fand in der Sporthalle Feldkirchen das Kärntner Gelbgurtturnier statt.
92 junge Sportler aus 10 Kärntner Vereinen nahmen an dieser tollen Veranstaltung teil, darunter auch 6 Judokas des 1. ASKÖ Long Life Wolfsberg.
Das Gelbgurtturnier wurde speziell für die jüngeren Judokämpfer ins Leben gerufen um ihnen die Möglichkeit zu bieten, Wettkampferfahrung zu sammeln, für viele Judoka war es das erste Judoturnier, die Aufregung war bei Sportler und Eltern sehr groß.

Ergebnisse:

Gold:

Martin Magerle U10 -22kg
Andreas Schlatte U12 -30kg
Adam Uspanov U14 -46kg
Lena Hauser U12 -32kg

 Silber:

Patrick Hauser U10 -27kg

Foto homepage

Die erfolgreichen Wolfsberger:

Vorne v.li: Patrick Hauser, Lena Hauser, Martin Magerle, Adam Uspanov, Andreas Schlatte
Hinten v. li::  die Trainer, Petra Hauser, Sebastian Dohr und Obmann Erich Pachoinig


Österreichische Judo Staatsmeisterschaft in Klagenfurt

 

Der Landesverband Kärnten war Veranstalter des diesjährigen Judohighlights, die Judo Staatsmeisterschaft
für Frauen und Männer.
Knapp 160 Judoka aus allen 9 Bundesländern nahmen daran teil, darunter alle österreichischen Spitzensportler wie Ludwig Paischer, Vizeolympiasieger oder Sabrina Filzmoser, Vizeweltmeisterin…

Aus Kärntner Sicht waren einige Sportler am Start, am erfolgreichsten Simon Hochegger,
vom Judoclub Long Life Wolfsberg mit 2 Siegen und 2 Niederlagen,
für alle anderen war nach der ersten Runde Endstation.

Nicht am Start, die Titelverteidigerin -52kg, die Wolfsbergerin Petra Steinbauer,
die wegen fehlender Motivation für einen Start nicht zu motivieren war.

Beeindruckend die Organisation im Sportpark, für die der Veranstalter großes Lob vom
Österreichischen Judoverband bekam.

Erich Pachoinig, Präsident des Judo Landesverbandes Kärnten wurde vom Präsident des
Österreichischen Judoverband Dr. Hans Paul Kutschera, die größte Auszeichnung vom Verband,
die goldene Ehrennadel für seine Verdienste um den Judosport in Österreich, überreicht.

 Die Titelträger:
-48kg: Kraft Maria, Judoteam Shiai Do
-52kg: Herbst Nicole, Creativ Graz
-57kg: Filzmoser Sabrina, LZ Multkraft Wels
-63kg: Krssakova Magdalena, JC Sirvan
-70kg: Unterwurzacher Kathrin, JZ Innsbruck
+78kg: Graf Bernadette, JZ Innsbruck

 -60kg: Paischer Ludwig, JU Flachgau
-66kg: Tiefgraber Andreas, PVS Salzburg
-73kg: Reiter Georg, UJZ Mühlviertel
-81kg: Bubanja Marko, Samurai wien
-90kg: Böhler Laurin, LZ Vorarlberg
-100kg: Reichstein Julian, Galaxy Tigers
+100kg: Allerstorfer Daniel, UJZ Mühlviertel

IT3A6345

von links im Bild: Stadtrat Jürgen Pfeiler, Präsident des ÖJV Dr. Hans Paul Kutschera, Präsident des JLVK Erich Pachoinig


Kärntner Meisterschaften AK

Mit knapp 50 Judoka aus 9 Vereinen Kärntens fanden in Klagenfurt die diesjährigen
Kärntner Judo Meisterschaften für Frauen und Männer statt.

Mit jeweils 2 Titel für JC Long Life Wolfsberg und St. Lukas Bleiburg, sowie je ein Titel für JV Klagenfurt
und JV St. Leonhard wurden die Titelkämpfe nach sehr spannenden Kämpfen beendet,
mit insgesamt 5 Medaillen für die Wolfsberger Judoka war man sehr zufrieden.

Am 14.3. finden die Österreichischen Judo Staatsmeisterschaften mit allen Spitzenstars in Klagenfurt
im Sportpark statt.

Ergebnisse der Wolfsberger Judoka
Frauen:
-63kg: 1. Waschnig-Theuermann Katrin

 Herren:
-66kg 3. Rossmann Jürgen
-73kg: 1. Hochegger Simon
-73kg: 2. Matteo Zmollnig
-81kg: 3. Six Kevin

DSC06519

Im Bild von links: Präsident Erich Pachoinig, Simon Hochegger, Matteo Zmollnig,
Six Kevin, Jürgen Rossmann, Katrin Waschnig-Theuermann, Trainer Karel Purkert


 

Int. Judo Schülerturnier in Bruck

Knapp 300 Schüler aus 42 Vereinen der Slowakei, Ungarn und Österreich nahmen beim 14. Brucker Stadtturnier teil.
Mit 1 x Gold, 3x Silber und 4x Bronze waren die Schüler des JC Long Life Wolfsberg sehr erfolgreich.
In der Klasse U10 erkämpfte sich Patrick Hauser, -24kg, die Silbermedaille, Jusupov Batuchan, -30kg die Bronzemedaille.
In der U12 gab es einen Klassesieg durch Uspanov Akmed in der Klasse -34kg, Bronze erkämpfte sich Hauser Lena -32kg.
Jusupov Akraman -50 kg und Uspanov Adam -42 kg erkämpften sich in der U14 beide Bronze.
In der U16 -66kg konnte Jürgen Rossmann sich den 2. Platz sichern.
Ebenfalls eine Silbermedaille bekam Katrin Waschnig-Theuermann in der U18 -63 kg.

Damit unterstrich die junge Mannschaft des JC Long Life Wolfsberg, dass der eingeschlagene Weg, der richtige ist.

Bruck

im Bild von links:
Trainer Erich Pachoinig, Uspanov Akmed, Jusupov Batuchan, Hauser Patrick, Hauser Lena, dahinter Trainerin Petra Hauser

???????????????????????????????im Bild von links:
Trainer Karel Purkert, Akraman Jusupov, Katrin Waschnig-Theuermann, Jürgen Rossmann und Adam Uspanov


Internationale Österreichische Seniorenmeisterschaft

In Linz wurden die Internationalen 24. Austrian Masters 2014 ausgetragen. Über 100 Teilnehmer aus 9 Nationen Europas nahmen daran teil,
darunter auch „Oldboy“ Reinhold Gutsche vom Judoclub Long Life Wolfsberg, der sich in der Klasse +100kg die Bronzemedaille erkämpfte.
Sein Ziel ist eine Medaille im nächsten Jahr bei den Europameisterschaften im Mai in Ungarn.

SAM_2847

im Bild Reinhold Gutsche



2. Kärntner Schülerturnier U12/U14 in St. Paul

 

Das Judoteam Unteres Lavanttal war Veranstalter des 2. Kärntner Judoturnier für Schüler bis 14 Jahre.
Über 70 Nachwuchskämpfer aus 10 Vereinen Kärntens nahmen daran teil, darunter auch der Nachwuchs vom Judoclub Long Life Wolfsberg
mit den Schülertrainern Petra Hauser und Lukas Quendler.
Das junge Wolfsberger Team schlug sich sensationell und erkämpfte sich mit 5 Gold-, 3 Silber- und 3 Bronzemedaillen die Vereinswertung
und war damit erfolgreichster Kärntner Verein.

Goldmedaillen:

Magerle Markus U10/ -27kg
Jusupov Batuchan U10/ -30kg
Uspanov Akhmed U12/ -34kg
Jusupov Akraman U14/ -46kg
Pichler – Schloffer Anna U14/ +57kg

Silbermedaillen:

Hauser Patrick U10/ -24kg
Vallant Marvin U12/ +55kg
Hauser Lena U12/ – 36kg

Bronzemedaillen:

Magerle Martin U10/ -24kg
Maier Dominik U12/ -42kg
Veidl Fabian U14/ – +66kg

DSC05852

im Bild vorne links:
Magerle Markus, Jusupov Batuchan, Magerle Martin, Hauser Patrik

hinten von links:
Hauser Petra, Jusupov Akraman, Uspanov Akmed, Pichler-Schloffer Anna, Hauser Lena, Vallant Marvin, Veidl Fabian,
Maier Dominik, Quendler Lukas, Pachoinig Erich

 



ASKÖ Judo Bundesmeisterschaften in Gmunden

Knapp 300 Judoka aus Österreich nahmen an den ASKÖ Bundesmeisterschaften in Gmunden teil, darunter auch 8 Judoka vom ASKÖ Judoclub Long Life Wolfsberg.

In der Allgemeinen Klasse konnte Simon Hochegger -73kg die Bronzemedaille gewinnen.

Anna Pichler – Schloffer konnte in der U16 bis ins Finale vordringen, dort verlor sie aber den Finalkampf, somit ASKÖ Vizemeisterin, Silbermedaille in der Klasse -48kg. In derselben Alterskategorie erreichte Akraman Jusupov in der Klasse -46kg die Bronzemedaille.

Auch Adam Uspanov, bei den U13 konnte sich bis ins Finale vorkämpfen, verlor den Finalkampf, somit ASKÖ Vizemeister, Silbermedaille in der Klasse -42kg.

Mit 2 Silbermedaillen und 2 Bronzemedaillen konnte man beim ASKÖ Judoclub Long Life Wolfsberg sehr zufrieden sein.

Foto Zeitungen


Internationaler Judoerfolg in Kroatien

In Pozega, Kroatien fand das „17. Int. Judo Tournament Pozega Open 2014“ mit über 350 Nachwuchsjudoka aus 9 Nationen statt.
Mit dabei zwei Judoka Matthias und Anna Pichler Schloffer, vom Judoclub Long Life Wolfsberg.
Während Matthias leider in den Vorrunden ausschied gewann Anna Pichler-Schloffer mit eindeutigen Ipponsiegen ihre Gewichtsklasse -48kg in der Kategorie U14.
Ein toller Erfolg, Goldmedaille, bei einem großen Int. Judoturnier für die junge Wolfsberger Judokämpferin.

Anna Pichler-Schloffer


 

Judoerfolg bei den Vienna Open

Knapp 400 Judokämpfer aus 7 Nationen kämpften bei den Vienna Open in der Kurt Kucerahalle in Wien.

Vom Judoclub Long Life Wolfsberg kämpften Bei den Herren in der AK Simon Hochegger, mit 3 Siegen und einer Niederlage schaffte er den Sprung aufs Podest, Bronzemedaille in der Klasse -73kg und eine gelungene Generalprobe für die Österreichischen Meisterschaften Anfang Oktober in Vorarlberg.

Ein weiteres Top Ergebniss erkämpfte sich Anna Pichler- Schloffer im Nachwuchsbewerb, Schülerinnen -14 in der Klasse -48kg. Sie gewann alle Kämpfe in den Vorrunden und verlor den Kampf im Finale, dennoch ein ausgezeichneter 2. Platz, also Silbermedaille für die junge Wolfsbergerin. Ihr Bruder Matthias schied leider in der Vorrunde aus.

im Bild die erfolgreiche Wolfsbergerin Anna Pichler – Schloffer

SAM_2426


Judo Weltmeisterschaft in Chelyabinsk

Knapp 700 Wettkämpfer aus 110 Nationen nahmen an der Weltmeisterschaft in Chelyabinsk, im Ural in Sibirien, Russland teil.
Darunter das Österreichische Nationalteam mit 8 Judoka und zwei Lavanttaler. Als Delegationsleiter war der Wolfsberger Erich Pachoinig, Vizepräsident des ÖJV und als Physio der St. Leonharder Othmar Haag eingesetzt.

Sportlich lief es für die Österreicher nicht gut, nach zwei Medaillen bei der Europameisterschaft im Mai in Frankreich waren die Ziele für diese WM mit 1-2 Medaillen berechtigt kommuniziert.

Es war nicht die WM der Österreicher, nach der Auslosung hatten wirklich 3 Österreicher reale Medaillenchancen, sie hatten Gegner die in diesem Jahr schon besiegt wurden. Es wurden nur zwei 7. Plätze durch Sabrina Filzmoser und Kathrin Unterwurzacher, alle anderen waren schon in der Vorrunde ausgeschieden.

Für alle Teilnehmer war diese WM das Erlebnis. Die Sporthalle „ Sport Arena Traktor“ ist eine der modernsten Sporthallen der Welt, die Heimstätte des heimischen Eishockeyvereines, finanziert wird der gesamte Sport in Chelyabinsk, eine 1 Millionenstadt, eine Industriestadt, sehr modernisiert, von einem Oligachen. Die Organisation, der Werbeauftritt im Ort und im Fernsehen war gigantisch, nur bei der Eröffnungszeremonie waren knapp 2000 Statisten auf der Bühne.

Die Arena war an allen 7 Wettkampftagen ausverkauft, 15000 Zuseher feuerten die heimischen Kämpfer täglich an, sie dankten es dem Publikum mit 2 Silber und 6 Bronzemedaillen. Erfolgreichstes Land wieder einmal mehr Japan mit 4 WM Titeln vor Frankreich mit 2 WM Titeln.

im Bild von links: Nationaltrainer Bela Riesz, Physio Othmar Haag, Bundestrainer Marko Spittka, Delegationsleiter Erich Pachoinig

foto