Judogeschichte

Jigoro Kano, der Begründer

jigoro

28.10.1860 In Mikage in Japan Geboren
 1881 Studium von Politik und Ökonomie
 1885 Professor an der Gokushin-Schule
 1882  Gründung des ersten Dojos (Kodokan)
 1886 Vergleichskampf mit Polizei
 1933 J. Kano demonstriert Judo in Wien

 

JUDO  ist eine japanische Zweikampfsportart, die vor über 100 Jahren vom Japaner Jigoro Kano
in Japan aus verschiedenen Zweikampfsportarten wie Karate, Aikido, Jiu-Jitsu usw. entwickelt wurde.
Seit 1964 ist Judo eine Olympische Sportart und konnte sich gegenüber anderen Zweikampfsportarten durchsetzen.

Im Judo wird mit einem reißfesten „Kimono“ auf einer 5cm dicken Matte nach bestimmten Wettkampfregeln
gekämpft. Die Kämpfer lernen im Laufe der Zeit hunderte Wurftechniken, Festhaltetechniken,
Armhebel sowie Würgetechniken.

Das Wissen über die Techniken wird durch das Tragen von verschiedenen Gürtelfarben dargestellt.

Es gibt Schülergrade ( Gelb-, Orange-, Grün-, Blau- und Braungurte) und die Meistergrade
( 1. Bis 5. DAN sind schwarz, ab den 6.Dan gibt es den rot –weißen Gürtel)