Vereinsgeschichte

Der ASKÖ Judoclub Long Life Wolfsberg wurde am 29.03.1967 vom damaligen Obmann Stefan Holzschlag mit einigen judointeressierten Sportlern gegründet.

Durch das Engagement aller Funktionäre und Sportler etablierte man sich recht bald innerhalb des Kärntner Verbandgeschehens. Durch die Trainer Gerald Desembekowitsch, Glantschnig Erland, Erich Pachoinig, Jandl Alfred und Pörtschacher Horst erlebte der Judoclub einen stetigen Aufschwung, der natürlich auch durch die Popularität des 2fachen Olympiasiegers Peter Seisenbacher, der auch öfter in Wolfsberg war, unterstützt wurde.

Die konsequente Aufbauarbeit der Trainer wurde durch österreichische Meistertitel, unzählige Kärntner Meistertitel, sowie durch Medaillengewinne bei internationalen und nationalen Turnieren bestätigt.

1989 übernahm Erich Pachoinig als Obmann Judoclub Wolfsberg.
Ihm gelang es, einen weltbekannten Sportler – Karel Purkert – aus Tschechien als Trainer nach Wolfsberg zu holen, wodurch der Club nochmals eine Leistungssteigerung sowie eine Steigerung des Bekanntheitsgrades erlangte.
Karel Purkert trainierte den Club bis 1996.

Denn bisher erfolgreich eingeschlagenen Weg, einer Kombination aus Breitensport und Leistungssport, setzten die Trainer Sergej Klischin (mehrfacher EM Champion), Perchtaler Klaus und Wolfgang Hafner fort.

Heute trainieren und kämpfen 130 Judoka regelmäßig auf der Judomatte. Man ist seit Jahren die Nummer 1 bei den Schülern, der Jugend, den Junioren und in der allgemeinen Klasse. Die zur Zeit erfolgreichsten Wettkampfsportler sind:Petra Steinbauer (5. Platz Jugend EM, 5. Platz Junioren EM, Österreichische Meisterin Schüler, Jugend, Junioren, Allgemeine Klasse, Silber und Bronze bei der Military  WM), sowie  Mag. Petra Hauser ( mehrmalige Österreichische Meisterin).Gemanaget wird der Club vom Präsident Erich Pachoinig, der seit über 40 Jahren im Club tätig ist, Träger des 7. DAN, seit 1998 auch Präsident des Kärntner Judo – Landesverbandes und seit 1999 1. Vizepräsident des Österreichischen Judoverbandes.

Trainiert werden die Sportler vom seit 2006 zurück gekehrten, ehemaligen tschechischen Nationaltrainer Karel Purkert und einem Nachwuchstrainerteam.